Category Archives: Raspberry Pi

Veranstaltungshinweis: Spartakiade in Berlin

Vom 21. -22.03. findet in Berlin Community-Konferenz Spartakiade statt und bietet Workshops zur Entwicklung für Android, Chrome OS, iOS, dem Web und Windows, von Mobile Backend as a Service bis hin zum Open Source Service Bus an. Bei der Spartakiade kennt man keinen Zeitdruck und lässt Teilnehmer sich ausführlich und intensiv mit einem Thema beschäftigen. Die Dauer der Workshops geht weit über die Vortragsdauer der üblichen 60–90 Minuten auf „klassischen“ Konferenzen hinaus, die meisten Workshops sind ganztägig.
Alle Infos und Anmeldung unter http://www.spartakiade.org/  Die Teilnehmerplätze sind begrenzt!

Ideen zum Bürgermessgerät

Messgerät auf Basis des Raspberry Pi zur Erfassung von Umweltdaten durch Jedermann.

Verlaufsprotokoll 26.7.2014

Ideenskizze

Beim Spielen und experimentieren mit dem Raspberry Pi und diversen digitalen und analogen Sensoren ist die Idee eines “Bürgermessgeräts” entstanden. Auf Basis des günstigen Raspberry Pi Minicomputers in Verbindung mit diversen, ebenfalls preisgünstigen Sensoren könnte ein universelles Messgerät für Umweltdaten (Temperatur, Luft- und Wasserqualität, Radioaktivität usw.) entstehen. Durch einen modularen Aufbau könnte man die jeweils benötigten Sensoren auswählen.
Continue reading Ideen zum Bürgermessgerät

Bürgermessgerät

Experimini am 26.7.2014, 15 Uhr

Beim Spielen und experimentieren mit dem Raspberry Pi und diversen Sensoren ist die Idee eines “Bürgermessgeräts” entstanden. Auf Basis des günstigen Raspberry Pi Minicomputers in Verbindung mit diversen, ebenfalls preisgünstigen Sensoren könnte ein universelles Messgerät für Umweltdaten (Temperatur, Luft- und Wasserqualität, Radioaktivität usw.) entstehen. Durch einen modularen Aufbau könnte man die jeweils benötigten Sensoren auswählen. Ein ähnliches Projekt ist der “AirPi” (AirPi http://airpi.es), mit dem Wetterdaten erfasst werden können.

Wir wollen die Möglichkeiten eines solchen Geräts mit euch erkunden und diskutieren. Mehrere Raspberries stehen zum Experimentieren zur Verfügung.

Raspberry misst Umweltdaten

Experimini! Wir messen Umweltdaten mit dem Raspberry Pi. Sensoren gibt es für ein paar Euro bei verschiedenen Anbietern, z.B. Lichtsensor (Fotowiderstand), verschiedene Gassensor (MQ-2 für Methan) oder Beschleunigungssensor (ADXL335 +/-3g). Diese drei haben wir heute getestet.

Balkendiagramm mit Lichtwerten
So sieht ein Sonnenaufgang für Nerds aus. Der Sensor misst die Helligkeitswerte, die in eine CSV Datei geloggt und – in diesem Fall – einer Google Chart Demo visualisiert werden.

Mit dem Lichtsensor sieht ein Sonnenaufgang ganz anders aus 🙂

Die Werte werden über einen AD-Wandler MCP 3008 in den Raspberry eingelesen, in eine CSV datei geschrieben und mit einer zufällig aus dem Internet gefischten Google Charts Demo visualisiert.

Sehr empfehlenswert ist das gerade erschienene Buch Simon Monk: “Raspberry Pi Kochbuch” aus dem O’Reillly Verlag. Es enthält Rezepte für verschiedene Hardware-Projekte mit dem Raspberry und einen ausfürhlichen Einstieg in die Programmierung mit Python. Vom Webserver über die Sensordatenauswertung bis hin zur Servosteuerung ist alles dabei.

Raspberry Reloaded

Am Dienstag, dem 10.6. um 19 Uhr findet unser nächstes Experimini statt. Das Thema “Raspberry Pi” hat viele interessiert, deshalb gibt es jetzt mit “Raspberry Reloaded” eine Neuauflage. Inzwischen haben wir auch etwas mehr Erfahrung (z.B. eine komplette Blumengießanlage auf dem Balkon) und einige haben in der Zwischenzeit einen Raspberry angeschafft. Neben den Raspberries gibt es ein paar elektronische Komponenten und ein Steckboard. Mit etwas Glück sind bis dahin auch die Temperaturfühler und der AD-Wandler da.

Du kannst dich gerne über unser Google Formular anmelden.

image

Raspberry Pi defekt?

EInige unserer Raspberrys schienen nach kurzer Zeit defekt zu sein. Der betreffende Pi zeigte nach dem Anschalten nur die rote LED, das sonst übliche Flackern der grünen LED beim Booten blieb aus. Wurde das Gerät durch ein anderes ersetzt (Kabel umstöpseln, Speicherkarte umstecken), funktionierte es einwandfrei. Na gut, von Zeit zu Zeit geht auch ein Raspberry Pi mal kaputt. Dennoch schien uns ein Ausfall von 2 von 4 Geräten innerhalb weniger Monate zu hoch.
Als Ursache des Problems deutet sich eine Inkompatibilität bestimmter Speicherkarten an. Mit einer Hama 32GB Class 10 Karte laufen alle Pis einwandfrei. Wir recherchieren, welche unserer Karten funktionieren und welche nicht.

“trigger bang bang” – Die Experiminis werden zu Herrschern der Datenströme …

“bang” bezeichnet einen Impuls, einen Klick; ein “bang” stößt eine Aktion an oder ist ein “Tick” eines Taktes; ein “bang” ist ein elementares Konzept der grafischen Programmiersprache “Pure Data”.

“Pure Data” – kurz: Pd – ist der von der Open Source Community gepflegte Zweig eines von Miller S. Puckette ins Leben gerufenen Programmiersystems – Es wird viel von (Video-) Künstlern und Musikern eingesetzt. Eine kommerzielle, auf den gleichen Wurzeln basierende Variante ist z.B. Max MSP.


Continue reading “trigger bang bang” – Die Experiminis werden zu Herrschern der Datenströme …

Erstes Experimini: Home Automation mit dem Raspberry Pi

Das erste Experimini gestern Abend war gut besucht, insgesamt 11 interessierte Bastlerinnen und Bastler haben sich eingefunden und mit dem Raspberry Pi (“Rapsi”) experimentiert. Mindestens zwei wollen sich jetzt auch so ein Ding zulegen. Neben den Experimenten wurden viele Fragen und Ideen zur Heimautomatisierung und anderen Einplatinencomputern diskutiert.

Der "Rapsi" ist ein Einplatinencomputer, der für die Heimautomatisierung eingesetzt werden kann.
Der “Rapsi” ist ein Einplatinencomputer, der für die Heimautomatisierung eingesetzt werden kann.

Nach der Einführung von Michael, die sich dann doch etwa eine Stunde dauerte, herrschte zunächst ein wenig Ratlosigkeit, was man denn jetzt mit dem kleinen “Rapsi” anfangen kann. Schnell war diese Phase jedoch überwunden und es wurde wild gecodet und ausprobiert. “Du musst die Taste jetzt 5 Sekunden lang drücken, dann geht diese LED an”. Diesen Mechanismus kann man zum Beispiel für eine Kontrolle der Öffnungszeit des Kühlschranks nutzen (“Mach den Kühlschrank zu!”). Die Sprachausgabe sorgte für viel Spaß und Gelächter.

Es wird wild programmiert und diskutiert auf dem ersten Experimini.
Es wird wild programmiert und diskutiert auf dem ersten Experimini.

Fazit: ein voller Erfolg! Und das nächste Experimini in 23 Tagen wartet schon auf uns. Das Thema steht noch nicht fest, macht Vorschläge!

Eine Menge Infos zum Thema Home Automation findet ihr auch auf der Webseite homenext.de von Torsten Meier.

Home Automation mit dem Raspberry Pi

Der Raspberry Pi ist ein Einplatinencomputer, der u.a. mit Linux läuft und über eine Zusatzplatine Signale von elektrischen Geräten aufnehmen und elektrische Geräte ansteuern kann. Der Raspberry Pi ist netzwerkfähig und eignet sich damit hervorragend für die Realisierung eigener Home-Automation Projekte.

Links zum Raspberry Pi:
http://www.raspberrypi.org/
http://de.wikipedia.org/wiki/Raspberry_Pi

In unserem Experimini wollen wir uns den Raspberry einmal näher betrachten und erste Schritte zur Heimautomatisierung gehen. Am Anfang steht zum Beispiel ein komfortabler Wecker oder eine Benachrichtigung des Smartphones, wenn jemand an der Haustür klingelt oder die Haustür zu ungewöhnlichen Zeiten geöffnet wird.

Es stehen zwei Raspberrys zur Verfügung, eigene Geräte dürfen gerne mitgebracht werden.

Termin: 23.1.2014
Ort: Xisio Informationssysteme GmbH, Hilpertstraße 3, 64295 Darmstadt

Melde dich über unser Google Formular an. Die Teilnahme ist kostenlos.